Mittwoch, 4. Februar 2009

Tilda bei Dawanda

Es scheint, dass viele ihre selbstgenähten Tilda-Sachen bei Dawanda verkaufen. Ist ja eigentlich eine nette Idee. Nun aber meine Frage und meine Bedenken. Ist das eigentlich erlaubt? Weil auf dem Weihnachtsmarkt darf man es ja laut Tone verkaufen, solange es nicht kommerziell ist. Aber Dawanda? Ich weiß nicht so recht, was meint ihr? Ist Dawanda eher eine Börse im Netz für Hobby-KünstlerInnen? Oder geht das schon eher in die kommerzielle Richtung? Ich hätte echt meine Bedenken wegen dem Urheberrecht. Schliesslich verkauft man bei Dawanda ja nicht an Bekannte oder Freunde, sondern an Leute in aller Welt. Bei etsy dagegen findet man kaum Tilda-Produkte.

Kommentare:

die Plötzies hat gesagt…

Ich würde Tilda Sachen nur dann bei Ebay oder Dawanda verkaufen, wenn ich dafür ein Erlaubns habe sonst finde ich es nicht ok. Aber ich bin froh wenn ich die für mich nähen kann oder ab und zu für Verwandte.

LG, Melanie

Karin hat gesagt…

Ich habe bei Dawanda ein Schnecke im Angebot. Aber auch nur, weil ich davon mal jede Menge genäht habe. die anderen Tilda-Sachen nähe ich eigentlich nur für mich oder für den Weihnachtsmarkt.
Ich denke, mal das eine oder andere Teil zu verkaufen ist noch kein Problem, wenn mann allerdings gleich 10 Schnecken- oder Engel- einstellt, da sehe ich das schon anders. Würde ich nicht machen.

LG
Karin

Prinzessin Erbse hat gesagt…

@melanie: habe gesehen, dass bei ebay wirklich viele Tilda-Artikel verkauft werden. Aber wer kauft das eigentlich? Selbernähen mach doch wesentlich mehr Spaß ;-)

@karin: ok, sehe ich genauso wie du. Massenproduktion: nein, aber Einzelstücke: warum nicht? Cool mit dem Dawanda-Shop! Muss doch glatt mal nach deinem Shop suchen. ;-)

Rednoserunpet hat gesagt…

ich glaube das ist nicht erlaubt.auf märkten ja , im internet nein. aber wer weiss . ich habe auch schon schnecken verkauft.. und wer das kauft fragst du.. na all die armen , die nicht selber nähen könne denke ich, das kann ja nu nicht jeder..auch nicht die einfachen tildasachen. ist einfach so. bis dann

Anonym hat gesagt…

Hallo,
nun ja, ganz so einfach ist es nicht. Schaut mal in euren Tilda-Büchern nach. Ich habe es aufgrund dieses Postings mal gemacht.
Da steht ganz eindeutig: "Jede gewerbliche Nutzung der Arbeiten und Entwürfe ist nur mit Genehmigung von Verfasserin und Verlag gestattet."
Ich hatte mir ja bisher auch kaum Gedanken darüber gemacht. Aber diese Aussage ist wohl eindeutig.
Liebe Grüße. Gabi

Prinzessin Erbse hat gesagt…

Ja, ich bin auch über diesen Eintrag gestolpert und deshalb habe ich ein wenig im Netz geguckt und hier ja nachgefagt...aber Selbstdesignets mit Tilda-Stoffen hestellen ist wohl schon erlaubt, oder?