Dienstag, 5. November 2013

Wenn einer eine Reise tut

Ich darf euch heute einen neuen Mitbewohner im Hause Oldenkott vorstellen.
Letztes Jahr habe ich ihn schon einmal genäht, allerdings ging er auf Reisen. Da der süße Kerl doch etwas Konzentration braucht, hatte ich kurz danach keine Lust den ganzen Kram nochmal zu machen. Aber so ein Jahr später hat es richtig Spaß gemacht.

 Na wo hat er sich denn da verirrt?

 Jetzt setzt er sich auch noch gemütlich hin.....

 Irgendwie sieht die laaange Nase ja immer wie eine Gurke aus.......ich schick dat Kerlchen mal auf Reisen:

 Als erstes besucht er die Hexe, die schon lange hier lebt: "Na altes Haus, was liegt an?"

 Dem süßen Brummbär sagt er auch "Hallo", allerdings mit Respekt, schließlich ist er ein "Heiligtum" von Pinoccios Mama. (ist der erste handgenähte Bär!)

 Dann geht es weiter zur Wichtelbande. Die denken ja gar nicht dran, in irgendeinen Karton zu verschwinden und machen sich das ganze Jahr über breit im Haus.  "Na was die können, kann ich schon lange!"

 Wenn wir schon mal im Flur sind, schauen wir doch mal, was der älteste Bär hier so treibt. 

 So jetzt ist mein Pinoccio aber fix und alle und ruht sich ein wenig beim Rehlein aus. Und so weit oben auf dem Schrank ist die Aussicht ja auch viel besser.

In der Hoffnung, dass euch die kleine Reise von Pinoccio gefallen hat, wünsche ich euch eine schöne Woche.

Dat Leben is schön
die Frau Oldenkott
von handgemacht


Kommentare:

Fräulein Glückspilz hat gesagt…

Hallo!

Den hast du ja super hinbekommen. Der steht auch ganz hoch oben auf meiner To-Do Liste ;-)

Gruß
Nicole

Ilona hat gesagt…

Wenn ich immer all die toll genähten
Tilda Figuren sehe, fallen mir alle meine Sünden ein. Ich will seit Eineinhalb Jahren wieder mal nähen. Aber......ich bin zu faul..
Liebe Grüße, Ilona